Drei war keiner zuviel!

Wir waren uns sicher: mehr als ein Praktikant geht nicht. Nicht bei uns. Dafür haben wir nicht die Kapazitäten.

Doch dann kam alles anders. Anne hatte schon vor geraumer Zeit eine Zusage bekommen. Malte, der Sohn eines alten Schulfreundes, brauchte ein Praktikum. Absagen? Ging nicht. Und meine Tochter Paula kam zum Rucksacktag zu uns.
“RUCKSACKTAG”? Einen Tag mit Mutter oder Vater auf die Arbeit. Tolle Idee, aber warum alles an diesem Donnerstag?

Paula, Malte und Anne
Unsere Praktikanten Paula, Malte und Anne

Die gute Nachricht: Anne war schon fast zwei Wochen bei uns. Ihr Projekt war weit fortgeschritten und die beiden anderen konnten mit einsteigen. Annes Shop für nachhaltiges Tierzubehör namens “Grüne Schnauze” hatte schon ein Logo, Briefbogen und Visitenkarten, das Ladenlokal war gestaltet und die Produkte waren klar. Wirklich gute Arbeit, Anne!

Nun war die Aufgabe der drei, den ersten Tag zu planen. Wer soll angesprochen werden? Wie kann die Zielgruppe erreicht werden?
Wo soll wie geworben werden?
In toller Zusammenarbeit entstand zunächst eine beeindruckende Mindmap.

Mindmap "Gründe Schnauze"

Als nächstes kam die Eventplanung. Was sollte rund um den Laden stattfinden? Was sollte für Kinder geboten werden? Sollte es spezielle Aktionen für Tierbesitzer geben, die man an dem Tag stattfinden lassen könnte? Wie könnte der Tag ein Erfolg werden?

Die Ergebnisse dieses Tages waren wirklich beeindruckend! Soviel Kreativität und tolle Ideen hatten wir nicht erwartet.
Ein gelungener Tag mit drei Praktikanten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.